Alles, was Sie über SAT-Anlagen wissen sollten

Alle Fragen & Antworten zur Satellitenanlage

Funktionsweise und Installation einer SAT-Anlage einfach erklärt

 

Den Fernseher einschalten? Kein Problem! Die SAT-Anlage einrichten? Ach du… schöner Satellit! Damit sich das Heimkino nämlich per Knopfdruck anschalten lässt, muss zuerst einmal die SAT-Anlage stehen. Doch was genau braucht man alles, um störungsfrei fernsehen zu können? Wie und wo bringt man die SAT-Schüssel am besten an? Wie richtet man sie richtig aus? Erfahren Sie alle wissenswerten Details, damit Ihrem Fernsehspaß in den eigenen vier Wänden und beim Campen nichts mehr im Weg steht.  

 

Was ist eine SAT-Anlage?

TechniSat SAT-Komplettpaket DIGIDISH5613/4923
Diese sympathische SAT-Schüssel bereitet den Fernsehsignalen ein besonders warmes Willkommen!

Eine Satelliten-Anlage (kurz: SAT-Anlage) empfängt Satellitenfernsehen sowie über Satelliten gesendete Radiosender. Die SAT-Anlage wird für den Empfang auf den entsprechenden Satelliten ausgerichtet und empfängt das gesendete Signal über ihre Antenne.

Auf Balkonen und Dächern werden SAT-Anlagen häufig in Form von „Schüsseln“ oder heutzutage auch als kompakte Boxen angebracht, um dem SAT-Receiver ein ideales Signal senden zu können.

Hinweis: Sets mit SAT-Anlagen und integrierten Receivern sind bereits optimiert und daher besonders komfortabel.

 

Was braucht man alles für eine SAT-Anlage?

Sie haben bei dem Gedanken an Satellitenanlagen auch das Bild einer SAT-Schüssel im Kopf? Dann haben Sie schon mal an die Hauptkomponente gedacht, es fehlen jedoch noch ein paar weitere essenzielle Bestandteile.

Für eine SAT-Anlage brauchen Sie die folgenden Hauptkomponenten:

  • Satellitenschüssel
  • LNB (Low Noise Block)
  • Koaxialkabel
  • Receiver

Möchten Sie die von der SAT-Anlage empfangenen Signale genießen, sollte natürlich auch der Fernseher nicht fehlen …

Satellitenschüssel, SAT-Spiegel oder SAT-Antenne

Diese Offsetantenne wird häufig auch als Sat-Spiegel bezeichnet und dient zum Empfang des von Satelliten ausgesendeten Signals.

Die Größe der Antenne ist heute noch von Bedeutung, da sich die Satelliten etwa 36.000 Kilometer von der Erde entfernt befinden und deren Strahlen empfangen und anschließend – wie bei einem Hohlspiegel – reflektiert und gebündelt werden müssen.

Kreiling Tech. Universal-Twin LNB KR 240 Profi II
LNBs sind Meister des Empfangs und wandeln die Satellitensignale in Frequenzen um

Während die SAT-Antennen in ihrer Entstehungszeit aufgrund ihrer enormen Größe als Sonnenschutz für die gesamte Nachbarschaft dienten, sind heute Durchmesser von 60 bis 90 cm üblich. Besonders empfangsstarke Antennen können die TV- und Radiosignale auch schon mit einem Durchmesser von 30 cm empfangen.

Was versteht man unter LNB?

Während die Schüssel die Strahlung eigentlich nur abfängt und wie ein Spiegel reflektiert, ist der sogenannte Low Noise Block Converter das eigentliche Empfangselement der SAT-Antenne. Auf einer armähnlichen Halterung bündelt er die vom SAT-Spiegel reflektierten Signale, verstärkt sie und wandelt sie in für den Empfänger verständliche Frequenzen um.

Sollen mehrere Empfangsgeräte über denselben SAT-Spiegel mit einem Fernsehsignal versorgt werden, kann hier ein sogenannter Multischalter angebracht werden, der das jeweilige Kabel zu den entsprechenden Receivern führt.

Was ist ein Koaxialkabel?

Dieses Kabel wird über einen F-Stecker auf den LNB geschraubt und besteht aus einem isolierten Innenleiter. Der Abstand zwischen Innenleiter und Außenleiter ist konstant und häufig wird der Innenleiter auch als „Seele“ bezeichnet.

Kathrein DVB-S-Receiver UFS 810
Dank des Receivers sehen wir Bilder und keine Frequenzen

Was macht ein SAT-Receiver?

Bei einem Receiver handelt es sich vereinfacht gesehen um ein kleines, kastenförmiges Gerät, das zwischen Antenne und Fernseher installiert wird und die empfangenen Frequenzen in Bilder umwandelt, die dann auf dem Fernsehgerät abgebildet werden.

 

Wie richtet man die SAT-Schüssel richtig aus?

Wenn Sie die SAT-Anlage nicht gerade aus dekorativen Gründen anbringen möchten, sollten Sie der optimalen Ausrichtung der Antenne besondere Beachtung schenken. Damit Ihr Fernseher nicht wahrhaftig zur Flimmerkiste wird, müssen nämlich verschiedene Faktoren berücksichtigt werden.

Vor der Ausrichtung Ihrer Antenne sollten Sie sich grundsätzlich die Frage stellen: Welche Programme von welchem Satelliten möchte ich sehen?

Für den Empfang aller deutschen Fernsehkanäle wird die SAT-Anlage beispielsweise auf Astra auf 19,2° Ost ausgerichtet, während die Satelliten für britische, türkische oder weitere ausländische Programme in andere Richtungen ausstrahlen.

In welche Richtung muss die SAT-Schüssel ausgerichtet werden?

Generell ist ein Großteil der Satelliten über der Äquatorlinie angebracht, weshalb die SAT-Schüssel in Deutschland gen Süden ausgerichtet werden sollte. Häufig bieten auch die in der Nachbarschaft montierten SAT-Schüsseln einen Anhaltspunkt zur groben Richtungsbestimmung.

Bei der Ausrichtung entsprechend der Himmelsrichtung, also der horizontalen Drehrichtung am Antennenmast, handelt es sich um den sogenannten Azimutwinkel.

Doch auch die Elevation, also der Neigungswinkel der Antenne, muss präzise eingestellt werden. Dies gelingt am besten, wenn Sie Ihr TV-Gerät bereits anschließen und so die Empfangsqualität im Bildschirmmenü direkt über das Fernsehgerät anzeigen lassen.

Hinweis: Montieren Sie die SAT-Antenne senkrecht auf der Halterung, befindet sich diese bei vielen Modellen bereits grob im passenden Neigungswinkel.

SAT-Antenne ausrichten mit einem SAT-Finder

Zur optimalen Installation der SAT-Antenne kann auch ein sogenannter SAT-Finder verwendet werden. Dieser wird zwischen Antenne und Receiver angeschlossen und gibt die Stärke des empfangenen Satelliten-Signals per Piepton oder auf einer Skala an.

Die Verwendung eines SAT-Finders bietet sich vor allem dann an, wenn bei der Ausrichtung der Antenne kein Fernsehgerät in der Nähe aufgestellt werden kann.

Tipp: Inzwischen sind auch Apps für das Smartphone verfügbar, die diese Funktion des SAT-Finders übernehmen, ganz ohne zum Installateur hochschreien zu müssen.

 

Wo und wie bringt man die SAT-Schüssel am besten an?

Bei der Montage des SAT-Spiegels sollten Sie gewisse Hauptkriterien beachten:

  • Freie Sicht
  • Zugänglichkeit
  • Schutz
  • Kabelverlegung

Eine ungehinderte und freie Sicht auf den Wunschsatelliten vom Befestigungsort aus ist eine wichtige Grundvoraussetzung für störungsfreien Satellitenempfang. Achten Sie darauf, dass die Sicht auf den Satelliten nicht durch Berge, Bauwerke oder Kokospalmen in der Nachbarschaft beeinträchtigt wird.

Tipp: Schenken Sie auch potentiell in nächster Zeit entstehenden Hindernissen Beachtung, wie beispielsweise Bäumen, die weiterwachsen können, oder im Herbst keine Blätter tragen.

Was ist der richtige Ort für die Satellitenschüssel?

Kathrein Koaxialkabel LCD115A+/100m Cca
Fernsehsignale haben eine lange Leitung: das Koaxialkabel

Der Installationsort der Satellitenanlage sollte zudem so gewählt werden, dass er möglichst gut zugänglich ist und die Antenne für den späteren Betrieb und Wartungsarbeiten problemlos gereinigt oder repariert werden kann.

Wenn möglich, ziehen Sie daher die Montage unter dem Dachvorsprung, an der Hauswand, im Garten oder auf dem Balkon einer Installation auf dem Dach vor. Bei gegebener Sichtverbindung zum Satelliten ist die Montagehöhe der Anlage unerheblich.

Wählen Sie den Installationsort Ihrer SAT-Anlage so, dass diese möglichst vor Witterungseinflüssen wie starkem Wind, Schnee im Winter und mechanischen Schäden geschützt ist.

Die Kabelverlegung kann auch ein hilfreiches Entscheidungskriterium sein. Je weniger Kabel Sie zum Receiver hin verlegen müssen, desto besser.

Hinweis: Auch Erdung und Potentialausgleich für den entsprechenden Blitzschutz sollten bei der Installation einer SAT-Anlage nicht außer Acht gelassen werden und gegebenenfalls mit einem Fachmann besprochen werden.

 

Wo liegt der Unterschied zwischen einer analogen und digitalen SAT-Anlage?

Grundsätzlich unterscheidet sich digitales Fernsehen von analogem Fernsehen insofern, dass die Ton- und Bildsignale beim digitalen Fernsehen vor der Übertragung digitalisiert und komprimiert werden.

Bei der Übertragung ist so eine geringere Bandbreite als beim analogen Fernsehen erforderlich und das System ist nicht so anfällig auf Störungen. Dank der höheren Bandbreiteneffizienz können die Sender mehr Programme in besserer Ton- und Bildqualität übertragen.

Seit 2012 können Zuschauer deutsche Programme mit Satellitenempfang nur noch auf digitalem Weg empfangen. Der digitale Satellitenempfang ist wie der analoge Satellitenempfang kostenlos, solange es sich nicht um freiwillige Zusatzpakete wie Pay-TV und HD-Programme handelt.

Was braucht man für digitalen Satellitenempfang?

Für digitalen Satellitenempfang muss ein digitaler Satellitenreceiver (DVB-S) als digitales Empfangsgerät zwischen SAT-Anschlussdose und Fernseher geschalten werden. Zudem muss die Satellitenschüssel über einen digitaltauglichen Universal-LVB verfügen, wobei herkömmliche SAT-Antennen gewöhnlich für den Empfang analoger und digitaler TV- und Radiosender geeignet sind.

Auch die übrigen Empfangsanlagen wie Multischalter und Verkabelung müssen auf den digitalen Empfang eingerichtet sein.

 

Wie funktionieren Camping Satellitenanlage oder SAT-Schüsseln fürs Wohnmobil?

Wer viel mit dem LKW unterwegs ist oder auch im Urlaub nicht auf gemütliche Fernsehabende verzichten möchte, für den gibt es mobile Satellitenanlagen. Egal, ob zu Hause oder unterwegs, die vom Satelliten gesendeten Signale lassen sich theoretisch von jedem beliebigen Ort aus empfangen.

Mit mobilen SAT-Anlagen kann man demnach auch weit weg von Zuhause hohe Bildqualität genießen und zahlreiche Kanäle empfangen. Camping SAT-Anlagen zeichnen sich dadurch aus, dass sie gut verstaubar und praktisch sind und wenig Platz einnehmen.

Telestar Camping Sat-Paket 5103329
Die mobile SAT-Anlage im Köfferchen geht am liebsten campen!

Erforderlich sind für SAT-Anlage beim Camping grundsätzlich dieselben Komponenten wie bei herkömmlichen SAT-Anlagen:

  • SAT-Schüssel
  • SAT-Receiver
  • Anschlusskabel

Sind Sie bereits im Besitz von Sat-Receiver, Anschlusskabel und Campingstuhl, benötigen Sie lediglich eine mobile SAT-Schüssel. Möchten Sie alle Komponenten erwerben, empfiehlt sich in der Regel ein Camping-Komplettset. Einige Modelle kommen mit einem Koffer, in dem sich die Camping SAT-Schüssel aufbewahren lässt und so geschützt verstaut und transportiert werden kann.

Portable Sat-Antennen mit Saugnapf und Standfuß sind zudem besonders praktisch anzubringen und einige Versionen können sogar an einer Getränkekiste befestigt werden.

Hinweis: Auch wenn die mobile Sat-Schüssel möglichst klein ausfallen soll, gilt grundsätzlich, je kleiner die Antenne, desto eher bricht der Empfang ab. Für eine gute Empfangsqualität sollte der Durchmesser der Schüssel mindestens 35 Zentimeter betragen.

Welche SAT-Anlagen gibt es für Wohnmobile?

SAT-Anlagen für Wohnmobile werden üblicherweise fest auf dem Dach des Wohnmobils montiert, können jedoch schnell und problemlos abmontiert werden. Automatische SAT-Anlagen für Wohnmobile richten sich automatisch auf den eingestellten Satelliten aus und sind damit besonders komfortabel.

Mit einem mobilen Satelliten-Receiver kann man nicht nur kostenlos TV-Sender empfangen, sondern auch alle Radiosender anhören. Einem Luftgitarrenkonzert im Freien steht also nichts im Wege.

Moderne Varianten des mobilen SAT-Receivers kommen zudem mit integriertem DVD-Player und USB-Anschluss.

 

Fazit: Ein eingespieltes Team

Beim Fernsehen denkt man vor allem an den Fernseher selbst und das Fernsehprogramm. Über die eigentliche SAT-Anlage macht man sich jedoch meist nur dann Gedanken, wenn die Flimmerkiste ihrem Namen plötzlich alle Ehre macht oder noch gar keine SAT-Anlage installiert ist.

Doch auch wenn die Installation der SAT-Anlage erst einmal komplex klingt, gestaltet sich die Installation recht leicht. Immerhin wird einem die Raketenfahrt erspart, denn die Satelliten befinden sich bereits im All. Es müssen also nur noch die SAT-Schüssel, LNB, Koaxialkabel und der Receiver her.

Besonders wichtig ist, dass die SAT-Schüssel richtig ausgerichtet wird und sowohl die Himmelsrichtung als auch der Neigungswinkel der Antenne stimmen. Wird der Installationsort klug gewählt, gestalten sich Montage, Pflege und Wartung der SAT-Schüssel leichter und auch auf dem Weg zum Receiver lässt sich einiges an Kabel sparen.

SAT-Anlage gibt es inzwischen auch in mobiler Ausführung fürs Wohnmobil. Egal, ob Fußballspiel, Urlaubsfotos oder Lieblingsradiosender, auch beim Camping und auf Reisen muss auf diesen Luxus nicht verzichtet werden.

Alles, was Sie über SAT-Anlagen wissen sollten